Berufsfeuerwehrtag 2019

Vom 17. auf den 18. August fand in diesem Jahr der mittlerweile vierte Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren aus Krielow und Groß Kreutz statt. Insgesamt 10 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 15 Jahren aus den beiden Ortsfeuerwehren folgten der Einladung zu einem Tag, der das Leben von Berufsfeuerwehrleuten simuliert.

„Wir haben in diesem Jahr insgesamt 5 Einsätze für unsere Jugendfeuerwehr vorbereitet, die sie trotz kurzer Nacht souverän abgearbeitet hat“ sagte Nico Faupel, Jugendwart der Feuerwehr Groß Kreutz. Der erste Einsatz führte zu einer Tierrettung, ein Plüschhund musste von einem Baum gerettet werden. Auch eine Ölspur wurde durch die Jugendlichen in kurzer Zeit beseitigt. Um 20:30 Uhr ertönten die Melder zum dritten Mal und es ging für die Nachwuchsretter zu einem Brand in Krielow. „Der Brand war auch in diesem Jahr eins der Highlights. Hinzu kamen allerdings zwei Besonderheiten. Zum einen wurde durch die Jugend in diesem Jahr einmal der Aufbau einer langen Wegstrecke, also Förderung von Wasser über große Distanzen geübt. Zum anderen drohte das Feuer auf den Rasen überzugreifen, es war also Eile geboten. Doch auch das war für unsere Jugendlichen kein Problem“ zeigte sich Faupel zufrieden mit dem Einsatz. Auf der Abfahrt in Richtung Gerätehaus gab es direkt den nächsten Alarm, ein „Mensch“ klemmte unter einem Baum und musste mittels Hebekissen befreit werden.

Benjamin Kuhlmey, Jugendwart aus Krielow, sagte dazu: „Der Einsatz der eingeklemmten Person und auch die Rettung aus Tiefe am Sonntagmorgen um 6:30 Uhr sowie die Menschenrettung aus einem simulierten Brand in einer Gartenlaube hat unsere Jugend bravourös gemeistert. Das zeigt, dass wir gute Ausbildung machen und uns um die Zukunft unserer Feuerwehren in Groß Kreutz und Krielow keine Sorgen machen müssen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0